Kreatives & DIY Lifestyle

Malen gegen Stress?

4. Juli 2015
Malen gegen Stress

Achtsamkeit ist in unserer heutigen, modernen Welt ein großes Thema. Wir alle sollen achtsam sein: achtsam mit unseren Mitmenschen, aber auch achtsam im Umgang mit uns selbst. – Gemeint ist mit letzterem natürlich der Umgang mit Stress.

Stress entsteht durch besondere äußere Reize. Durch hohe Anforderungen. Schule, Job, Uni, aber auch ehrenamtliche Betätigungen können Stress hervorrufen. Hält dieser über eine lange Zeit an, kann er uns krank machen. Manche Menschen unterscheiden zwischen negativem und positivem Stress. ‚Negativer Stress‘ seien all jene Belastungen, denen wir uns unfreiwillig ausgesetzt fühlen: der Aktenordner, den der Chef mit einer nicht zu schaffenden Zeitvorgabe kopiert haben möchte, der umangekündigte Test im Matheunterricht oder ein weinendes Kind, das statt dem Vanilleeis sofort ein Erdbeereis will. Wir verspüren in solchen Situationen Druck oder eine innere Anspannung. Durch die Stressoren (die Reize) werden in

unserem Körper psychische und physische Reaktionen hervorgerufen, die uns körperlich und geistig belasten. ‚Positiver Stress‘ seien hingegen all jene Belastungen, denen wir uns freiwillig aussetzen. Bei den Kinderfreiheiten, die wir ehrenamtlich betreuen, wäre das ganztägige Kindergeschrei ein gutes Beispiel. Oder die Situationen, in denen alle durcheinander rennen und wir eigentlich gerade einmal alle zusammenrufen wollten. Wir bleiben in diesen Momenten in der Regel gelassen. Stress lächeln wir einfach weg. Wir wollen das ja. Wir machen die Freizeiten, weil wir unseren Job lieben und uns gerne mit kreischenden, rennenden Kindern umgeben. Sie sind Lebensfreude pur.

Kleine Pausen sind essentiell für unser Wohlbefinden.

Achtsamkeits-Malbuch-(1)Doch in Zeiten von negativem Stress, also Zeiten, in denen wir wie ein Autopilot funktionieren, von Ort zu Ort hetzen und ständig im Multitasking-Modus arbeiten, müssen wir auch Pausen schaffen. Einen kleinen Moment Achtsamkeit für uns selbst, um unser Wohlbefinden zu verbessern. ‚Achtsam sein‘ bedeutet, dass wir uns ganz auf den Moment und ganz auf uns konzentrieren, ohne uns dabei ablenken zu lassen.

Mithilfe eines besonderen Buches soll dies kinderleicht funktionieren: „Das Achtsamkeitsmalbuch. Ein Anti-Stressvergnügen“ ist ein Buch, welches wir vor kurzem in unserer Lieblingsbuchhandlung entdeckt haben. In ihm findet man verschiedene farblose Muster: Florales, wirres, aber auch scheinbar szenische Bilder und geometrische Formen. – Mal mehr, mal weniger anspruchsvoll.

Ein Blick in das Achtsamkeitsmalbuch.

Das ‚Anti-Stress-Malen‘ schafft eine wohlverdiente Pause im Alltag.

Erster Gedanke: „Malen gegen Stress? Das soll funktionieren?“ – Florale Muster zum AusmalenWir haben es getestet. In den vergangenen Tagen wurde ausgemalt, wann immer wir es in unseren Alltag integrieren konnten: Ein paar Blumen erblühten während einer Zugfahrt, bunte Kreise und Muster erstrahlten nach einer Mittagspause in bunten Farben. Und wir sind uns einig: Es entspannt uns tatsächlich, wenn wir eine dieser Seiten in Ruhe und bedacht mit schönen Farben versehen.

Kleiner Tipp für Eltern: Wenn ihr lange etwas von dem Buch haben wollt, holt es nicht aus der Tasche, wenn die Kinder in der Nähe sind. Sonst ist es schneller bunt, als ihr „Buntstift“ sagen könnt. ;-)

An die Stifte, fertig, los – jetzt wird entspannt!


Hier findest du das Buch und andere schöne Dinge für kreative Menschen:



Das könnte dich auch interessieren:

6 Kommentare

  • Antworten Franziska Schönbach Geschrieben am 22. September 2015 um 09:17

    Huhu,

    das Malbuch sieht ja auch hübsch aus. Ich kann das auch voll bestätigen, das entspannt richtig gut. Ich hab auch ein Malbuch für Erwachsene, da gibt es ja mittlerweile so wunderschöne und zu allen möglichen Themen. Ich hab das Secret Garden, kann ich auch empfehlen :). Mal dann auch gerne Abends oder am Wochenende, gern mal mit einem Glas Rotwein und schöner Musik, da kommt man dann gleich runter vom Stress.

    glg Franzi

    • Zeit für FREI
      Antworten Zeit für FREI! Geschrieben am 24. September 2015 um 13:36

      Das klingt sogar schon total entspannend. ;)
      Ganz liebe Grüße auch an dich,
      Neele & Patrick

  • Antworten Jessie Geschrieben am 4. Oktober 2015 um 10:21

    Das find ich ja ne tolle Sache. Als Illustratorin kann ich nur bestätigen, dass das Malen gegen Stress hilft :)

    • Zeit für FREI
      Antworten Zeit für FREI Geschrieben am 20. Oktober 2015 um 13:25

      :)
      Ich wünschte, ich könnte auch ohne vorgegebene Linien gut malen. ;)
      Liebe Grüße,
      Patrick

  • Antworten Anja Geschrieben am 19. Oktober 2015 um 06:20

    Hallo Ihr Zwei,
    gerne bestätige ich das auch noch mal. Malen entspannt. Es löst auch Denkblockaden. Man kommt einfach raus aus dem Hamsterrad und findet neuen Zugang zu sich und der Welt.

    Eure Themen-Mischung auf Eurem Blog gefällt mir gut.

    Guten Start in die Woche
    Anja

    • Zeit für FREI
      Antworten Zeit für FREI Geschrieben am 20. Oktober 2015 um 13:27

      Liebe Anja,
      das stimmt. Schön, dass du das auch bestätigen kannst. :) Man nimmt sich oft leider viel zu wenig Zeit für solche scheinbaren Kleinigkeiten. Dabei bewirken sie so viel…
      Danke für dein liebes Lob, das tut gut! :)
      Liebe Grüße,
      Neele & Patrick

    Kommentieren